Livy Plus Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen für die Website www.livy-protect.com/home-cover/

Über die Website www.livy-protect.com („Website“) bietet HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin, Tel.: +49 30 922 89 874, E-Mail: info@hum-systems.com („HUM Systems“ oder „wir“) den Nutzern der Livy App („Sie“) bestimmte kostenpflichtige Zusatzdienste an („Home Cover-Dienste“). Diese Nutzungsbedingungen gelten, wenn Sie auf der Website surfen und sich informieren (dann gilt Ziffer 1 dieser Nutzungsbedingungen) oder auf der Website ausdrücklich einen kostenpflichtigen Vertrag über die Home Cover-Dienste abschließen (dann gelten Ziffern 2 - 9 dieser Nutzungsbedingungen). Zusätzlich gelten die Nutzungsbedingungen der Livy-App. 

Bitte beachten Sie, dass es für den Abschluss eines Vertrages für Home Cover-Dienste sowie die Inanspruchnahme der Home Cover-Dienste erforderlich ist, dass Sie die Livy App auf Ihrem Mobilgerät installiert haben und dort ein Benutzerkonto eingerichtet haben.

1. INFORMATORISCHE NUTZUNG DER WEBSITE

1.1 Diese Website enthält urheber- und markenrechtlich geschützte Inhalte (insbesondere Bilder, Texte und Logos) von HUM Systems oder von Dritten. Die Vervielfältigung sowie jegliche weitere Nutzung der Inhalte der Website für andere Zwecke als die übliche Darstellung und Nutzung der Website ist untersagt und bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung von HUM Systems oder des jeweiligen Dritten.

1.2 Sofern wir auf der Website Links auf Websites Dritter einbinden, handelt es sich bei diesen grundsätzlich um fremde Inhalte im Sinne des § 7 TMG. Die fremden Inhalte wurden beim Setzen des Links in angemessenem Umfang auf eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Haftung geprüft. Es ist jedoch möglich, dass die Inhalte nachträglich von dem Drittanbieter geändert wurden. Die fremden Inhalte werden von uns nicht ständig und proaktiv hierauf geprüft. Sollten Sie der Meinung sein, dass ein fremder Inhalt gegen geltendes Recht verstößt oder Rechte Dritter verletzt, teilen Sie uns dies bitte mit: [revocation@livy-protect.com.com].

1.3 Die EU Kommission hat unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=DE eine Plattform zur Online-Streitschlichtung bereitgestellt. Der Betreiber der Website ist weder verpflichtet noch bereit, an einem entsprechendem Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

2. VERTRAGSSCHLUSS

2.1 Die folgenden Bestimmungen gelten nur für den Fall, dass Sie über die Website einen Vertrag über die Home Cover-Dienste abschließen. Sofern Sie bei Vertragsschluss die Livy-App noch nicht auf Ihrem Mobilgerät installiert bzw. keinen entsprechenden Account angelegt haben, müssen Sie dies unmittelbar nach dem Vertragsschluss auf der Website bzw. bei Erhalt der Bestätigungsmail tun, um den Schutz der Home Cover-Dienste zu erhalten und diese über die App abrufen zu können.

2.2 Der Abschluss eines Vertrages über die Home Cover-Dienste ist freiwillig und beeinträchtigt nicht Ihre Nutzung der Livy-Basis-Version. Der Abschluss eines Vertrages über Home Cover-Dienste ist nur für Mieter oder Eigentümer einer privat genutzten Wohnung oder eines privat genutzten Gebäudes möglich, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben. Der Vertragsschluss ist nur in deutscher Sprache möglich.

2.3 Sollten Sie sich für den Abschluss eines Vertrages über die Home Cover-Dienste entscheiden, müssen Sie auf der Website einen zusätzlichen Vertrag mit HUM Systems abschließen. Dies erfolgt durch einen bindenden Antrag Ihrerseits, der durch eine entsprechende Bestätigungs-E-Mail von HUM Systems angenommen wird. Vor Abschluss des Vertrages können Sie nochmals alle wesentlichen Daten zum Vertrag einsehen und korrigieren. Nach Vertragsschluss wird HUM Systems Ihnen die vollständigen Vertragsunterlagen in speicherbarer Form auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung gestellt. Mit Vertragsschluss verzichten Sie auf die Zusendung der Vertragsunterlagen in Papierform. Die Leistungsinhalte und -entgelte werden Ihnen in der Livy App sowie in der Leistungsbeschreibung unten detailliert dargestellt. Nach Abschluss des Vertrages wird HUM Systems Ihnen einen entsprechenden Versicherungsausweis zukommen lassen.

2.4 Durch den Vertragsschluss schließen Sie einen Vertrag mit HUM Systems ab und werden als Begünstigter in den Schutz des zwischen HUM Systems und der ERGO Versicherung AG, Victoriaplatz 1, 40477 Düsseldorf („ERGO“), geschlossenen Gruppenversicherungsvertrages einbezogen, der es Ihnen erlaubt, die unter diesem Gruppenversicherungsvertrag angebotenen Leistungen direkt im Einklang mit diesen Nutzungsbedingungen in Anspruch zu nehmen. Die Erbringung der Leistungen ist dabei auf die jeweilige Wohnung / das Haus beschränkt, in dem Sie Ihr Livy-System installiert haben. Im Rahmen des Vertragsschlusses über die Home Cover-Dienste müssen Sie die jeweilige Wohnung / das Haus erneut bestätigen.

3. LEISTUNGEN

3.1 Die Home Cover-Dienste können in den folgenden Paketen gebucht werden:

(a) Home Cover – Mieter Basis

Das Home Cover – Mieter Paket beinhaltet in der Basis-Version die folgenden Dienstleistungen:

• 24-Stunden-Notruf

• Schlüsseldienst im Notfall 

• Rohrreinigung im Notfall 

• Provisorische Sicherungen - Einbruch

• Organisation Rückreise / Reiseabbruch

Diese Leistungen können bis zu dreimal (3x) pro Vertragsjahr in Anspruch genommen werden, die Kosten werden aber nur bis zu einem Wert von EUR 300,00 pro Leistungsabruf (d.h. maximal EUR 900 pro Vertragsjahr) ersetzt. Sollten die Kosten über diesen Grenzen liegen, haben Sie diese zusätzlichen Kosten selbst zu tragen. 

(b) Home Cover – Mieter Premium

Zusätzlich zu den Leistungen der Basis-Version beinhaltet das Home Cover – Mieter Paket in der Premium-Version die folgenden Leistungen:

• Leckageortung

• Notheizung

• Schädlingsbekämpfung

• Notfallwohnung / Hotel

• Reinigungsservice

• Bewachung

• Kinderbetreuung

• Unterbringung von Haustieren

Diese Leistungen können bis zu dreimal (3x) pro Vertragsjahr in Anspruch genommen werden, die Kosten werden aber nur bis zu einem Wert von EUR 500,00 pro Leistungsabruf (d.h. maximal EUR 1.500 pro Vertragsjahr) ersetzt. Sollten die Kosten über diesen Grenzen liegen, haben Sie diese zusätzlichen Kosten selbst zu tragen.

(c) Home Cover – Eigenheim Basis

Das Home Cover Eigenheim Paket beinhaltet in der Basis-Version die folgenden Dienstleistungen:

• 24-Stunden-Notruf

• Schlüsseldienst im Notfall

• Rohrreinigung im Notfall 

• Provisorische Sicherungen - Einbruch

• Organisation Rückreise / Reiseabbruch

• Heizung- Installation

• Sanitär-Installation

• Elektro-Installation

Diese Leistungen können bis zu dreimal (3x) pro Vertragsjahr in Anspruch genommen werden, die Kosten werden aber nur bis zu einem Wert von EUR 300,00 pro Leistungsabruf (d.h. maximal EUR 900 pro Vertragsjahr) ersetzt. Sollten die Kosten über diesen Grenzen liegen, haben Sie diese zusätzlichen Kosten selbst zu tragen.

(d) Home Cover – Eigenheim Premium

Zusätzlich zu den Leistungen der Basis-Version beinhaltet das Home Cover - Eigenheim Paket in der Premium-Version die folgenden Leistungen:

• Leckageortung

• Notheizung

• Schädlingsbekämpfung

• Notfallwohnung / Hotel

• Reinigungsservice

• Bewachung

• Kinderbetreuung

• Unterbringung von Haustieren

Diese Leistungen können bis zu dreimal (3x) pro Vertragsjahr in Anspruch genommen werden, die Kosten werden aber nur bis zu einem Wert von EUR 500,00 pro Leistungsabruf (d.h. maximal EUR 1.500 pro Vertragsjahr) ersetzt. Sollten die Kosten über diesen Grenzen liegen, haben Sie diese zusätzlichen Kosten selbst zu tragen.

3.2 Für jedes der Pakete gelten die jeweiligen Versicherungsbedingungen von ERGO, aus denen sich weitere Details zur Leistungserbringung ergeben. Diese ERGO Versicherungsbedingungen werden unmittelbar in den Vertrag zwischen Ihnen und HUM Systems einbezogen und sind diesen Nutzungsbedingungen als Anlage 1-4 beigefügt. Im Falle des Widerspruchs zwischen diesen Nutzungsbedingungen und den ERGO Versicherungsbedingungen gehen die Bestimmungen der ERGO Versicherungsbedingungen denen in diesen Nutzungsbedingungen vor.

3.3 Bei der Kostentragung kann auch Ihre Kenntnis oder Verhalten berücksichtigt werden, sofern nach den Allgemeinen Versicherungsbedingungen von ERGO oder gesetzlichen Vorschriften die Kenntnis oder das Verhalten des Versicherungsnehmers von rechtlicher Bedeutung ist (§ 47 VVG).

3.4 Die Home Cover-Dienste werden von dem Dienstleister ALLYSCA Assistance GmbH, Rosenheimer Straße 116a, 81669 München („ALLYSCA“), als Erfüllungsgehilfe der ERGO erbracht. ALLYSCA bietet Ihnen einen telefonischen Kundendienst (Erreichbarkeit 24/7/365) für Fragen im Zusammenhang mit den Home Cover-Diensten an. Einen versicherten Schadensfall müssen Sie ebenfalls über den Kundendienst direkt melden und den jeweils erforderlichen Home Cover-Dienst in Anspruch nehmen. Die Kommunikation mit ALLYSCA erfolgt ausschließlich über die Livy App. ALLYSCA leitet den Auftrag dann an einen ihrer Dienstleister vor Ort weiter. HUM Systems ist in die Abwicklung von Schadensfällen nicht involviert und die Meldung eines Schadensfalles an HUM Systems ersetzt nicht Ihre Meldungspflicht über den Kundendienst, um eine Leistung in Anspruch zu nehmen.

4. PREISE UND ZAHLUNG

4.1 Die Kosten für die einzelnen Pakete werden jeweils auf der Website vor Abschluss des Vertrages über die Home Cover-Dienste deutlich erkennbar dargestellt. 

4.2 Die Zahlung ist nur mit akzeptierten Kreditkarten (Master Card, Visa Card), Klarna Sofortüberweisung und PayPal] möglich. Mit Angabe der Zahlungsdetails im Rahmen des Vertragsabschlusses ermächtigen Sie HUM Systems zur Einziehung der anfallenden Kosten. HUM Systems nimmt für die Abwicklung der Zahlungen die Dienste von Adyen NV in Anspruch.

5. HAFTUNG

5.1 HUM Systems haftet im gesetzlichen Umfang nur im Fall von Verletzungen von Leben, Körper und Gesundheit, bei Schäden, die auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von HUM Systems, seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie ins sonstigen Fällen, in denen die Haftung vertraglich nicht eingeschränkt werden kann (insbesondere nach dem ProdHaftG).

5.2 Im Falle von einer schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch HUM Systems, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen unterhalb von grober Fahrlässigkeit ist die Haftung von HUM Systems auf die Summe begrenzt, die bei vergleichbaren Sachverhalten bei Vertragsschluss typischerweise vorgesehen werden konnte. 

5.3 In allen sonstigen Fällen einfacher Fahrlässigkeit ist die Haftung von HUM Systems ausgeschlossen.

5.4 Für Verletzungen der anwendbaren Versicherungsbedingungen oder gesetzlichen Pflichten durch ERGO oder ALLYSCA ist allein ERGO bzw. ALLYSCA verantwortlich.

5.5 Die Bestimmungen dieser Ziffer 5 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Angestellten von HUM Systems.

6. LAUFZEIT

6.1 Die Home Cover-Dienste können nur für Schadensfälle in Anspruch genommen werden, die während der Laufzeit dieses Vertrages auftreten. 

6.2 Die konkrete Laufzeit und Beendigung des Vertrages bestimmt sich nach den jeweils einschlägigen ERGO Versicherungsbedingungen.

7. WIDERRUFSBELEHRUNG

7.1 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin, Tel.: +49 30 922 89 874, E-Mail: info@hum-systems.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das für das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Frist absenden.

7.2 Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als dien uns angebotene, günstigste Standard-Lieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

7.3 Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin, Tel.: +49 30 922 89 874, E-Mail: info@hum-systems.com:

Hiermit widerrufe(n) ich / wir(*) den von mir/uns(*) geschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren(*) / die Erbringung der folgenden Dienstleistung(*)

Bestellt am(*) / erhalten am(*)

Name des / der Verbraucher(s)

Anschrift des / der Verbraucher(s)

Unterschrift des / der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

____________________________

(*) Unzutreffendes streichen

8. DATENSCHUTZ

8.1 Für den Abschluss des Vertrages ist es erforderlich, dass Sie HUM Systems Ihren vollständigen Namen, Ihr Alter, Wohnsitz, die Adresse der geschützten Wohnung oder des geschützten Hauses, Ihre Telefonnummer sowie Ihre Kreditkarteninformationen mitteilen. Sie sind verpflichtet, HUM Systems jegliche Änderung an diesen Informationen unverzüglich mitzuteilen.

8.2 Wir werden diese und auch weitere Daten, die wir von Ihnen im Zusammenhang mit der Erbringung der Home Cover-Dienste erhalten, streng im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben (insbesondere der europäischen Datenschutzgrundverordnung und dem ergänzenden Bundesdatenschutzgesetz) verarbeiten.

8.3 Für die Erbringung der Home Cover-Dienste kann es erforderlich sein, Ihre Daten an die ERGO und/oder ALLYSCA weiterzugeben.

8.4 Weitere Informationen zum Schutz Ihrer Daten können Sie unserer Datenschutzerklärung sowie der Datenschutzerklärung für die Livy-App entnehmen.

9. SONSTIGES

9.1 Sollte HUM Systems diese Nutzungsbedingungen oder ERGO ihre Versicherungsbedingungen während der Laufzeit des Vertrages anpassen, wird HUM Systems Sie hierüber rechtzeitig vorher informieren. In diesem Fall haben Sie das Recht, der Änderung der Bedingungen bis zu ihrem geplanten Inkrafttreten zu widersprechen. Sofern Sie dies nicht tun, gilt Ihr Einverständnis mit der Änderung als erteilt. Sofern Sie der Änderungen widersprechen, steht HUM Systems ein außerordentliches Kündigungsrecht zu, falls die Erbringung der Leistungen zu den alten Bedingungen nicht angemessen möglich ist. HUM Systems wird Sie über diese Rechtsfolgen gemeinsam mit der Information über die geplante Änderung informieren.

9.2 Änderungen des Vertrages einschließlich dieser Nutzungsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

ANLAGE 1 ERGO VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN HOME COVER - MIETER BASIS

Allgemeine Versicherungsbedingungen für den „Home Cover – Mieter Basisschutz Livy Plus – Mieter Notdienst“ zum Gruppenversicherungsvertrag zwischen der ERGO Versicherung AG und der HUM Systems GmbH

1. Versicherer

Versicherer ist die ERGO Versicherung AG, ERGO-Platz 1, 40477 Düsseldorf. Postanschrift für Schaden-meldungen: ERGO Versicherung AG, Sparte Schutzbrief, Rosenheimer Straße 116a, 81669 München.

2. Versicherungsnehmer

Versicherungsnehmer ist die HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin – nachfolgend auch HUM Systems oder Versicherungsnehmer genannt. 

3. Begriffsbestimmungen

Erläuterungen der in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen mit -> gekennzeichneten Begriffe finden sich im Glossar im Anschluss an die Versicherungsbedingungen. 

4. Versicherte Wohnung/versichertes Haus (Versicherungsort)

Versichert ist die im Versicherungsausweis bezeichnete -> Wohnung bzw. das im Versicherungsausweis bezeichnete -> Haus, für die/das der registrierte Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App als Mieter kostenpflichtig das Versicherungspaket „Home Cover – Mieter Basis Livy Plus – Mieter Notdienst“ erworben hat. 

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die -> Wohnung/ das -> Haus von der versicherten Person privat genutzt wird und in Deutschland belegen ist. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, besteht kein Versicherungsschutz. 

Im Falle eines Umzugs in eine neue -> Wohnung bzw. ein neues -> Haus, deren bzw. dessen Mieter der registrierte Nutzer ist, geht der Versicherungsschutz auf die neue -> Wohnung bzw. das neue -> Haus über, es sei denn der Umzug erfolgt ins Ausland. Während des Umzugs besteht der Versicherungsschutz für beide ->Wohnungen/->Häuser, für die bisherige -> Wohnung/das bisherige -> Haus jedoch längstens einen Monat nach Umzugsbeginn. Im Falle eines Umzugs ins Ausland endet der Versicherungsschutz mit dem Umzug (siehe Ziffer 6.4).  

5. Versicherte Person/Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Versicherungsvertrag

5.1 Versicherungsschutz besteht für den registrierten Nutzer der von HUM Sytems angebotenen Livy App, der als Mieter einer in Deutschland belegenen -> Wohnung/eines in Deutschland belegenen -> Hauses kostenpflichtig das Versicherungspaket „Home Cover – Mieter Basis Livy Plus – Mieter Notdienst“ für diese -> Wohnung/dieses -> Haus erworben hat. Mit dem Erwerb erfolgt die Einbeziehung in den entsprechenden Gruppenversicherungsvertrag.

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die versicherte Person (der registrierte Nutzer der Livy App) ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland hat. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, besteht kein Versicherungsschutz. Verlegt die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland, endet der Versicherungsschutz (siehe Ziffer 6.4).

5.2 Die Ausübung der Rechte aus dem Versicherungsvertrag steht der versicherten Person zu.

6. Beginn und Ende der Versicherung

6.1 Der Versicherungsschutz beginnt mit der erfolgreichen Registrierung als Nutzer der Livy App und der erfolgreichen Aktivierung des Versicherungspaketes „Home Cover – Mieter Basis Livy Plus – Mieter Notdienst“. 

6.2 Die Laufzeit des Versicherungsschutzes beträgt ein Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, sofern die Teilnahme an der Gruppenversicherung nicht einen Monat vor Ablauf gekündigt wird und keiner der sonstigen in Ziffer 6.4 genannten Gründe für die Beendigung des Versicherungsschutzes eintritt.  

6.3 Möchte der Mieter der versicherten -> Wohnung/des versicherten -> Hauses das Versicherungspaket „Home Cover – Mieter Premium Livy Plus – Mieter Notdienst Premium“ abschließen, kann er die Teilnahme an der Gruppenversicherung „Home Cover – Mieter Basis Livy Plus – Mieter Notdienst“ außerordentlich ohne Einhaltung einer Frist zum Ende des laufenden Monats kündigen und gleichzeitig das Versicherungspaket „Home Cover – Mieter Premium Livy Plus – Mieter Notdienst Premium“ ab dem 1. des Folgemonats aktivieren. Der Versicherungsschutz des Premiumpaketes beginnt mit dessen erfolgreicher Aktivierung.      

6.4 Der Versicherungsschutz endet mit Beendigung des Livy App-Nutzungsvertrages oder mit Ablauf des Versicherungsschutzes nach Kündigung der Teilnahme an der Gruppenversicherung.  

Der Versicherungsschutz endet bereits vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit, wenn die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt. 

7. Geografischer Geltungsbereich

Der Geltungsbereich erstreckt sich auf die Bundesrepublik Deutschland, bezüglich der Leistung Organisation Rückreise/Reiseabbruch gemäß Ziffer 13 auf die ganze Welt.

8. Leistungen/Entschädigungsgrenze/Jahreshöchstentschädigung

8.1 Der Versicherer erbringt im Rahmen des „Home Cover – Mieter Basisschutzes Livy Plus – Mieter Notdienstes“ nachfolgende Organisationsleistungen und übernimmt auch die entstehenden Kosten in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang.

8.2 Die Kostenübernahme ist je Versicherungsfall auf maximal 300,00 Euro begrenzt (Entschädigungsgrenze) und für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres auf maximal 900,00 Euro (Jahres-höchstentschädigung).

9. 24-Stunden-Notruf

Die Notrufzentrale des Versicherers ist rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, für die versicherte Person unter der Telefonnummer +49 800 3343-368 erreichbar. Voraussetzung für die Erbringung der Organisationsleistungen und eine Kostenübernahme ist, dass sich die versicherte Person oder ein Beauftragter bei Eintritt des Versicherungsfalles telefonisch an den Versicherer wendet, um sich mit diesem abzustimmen und Weisungen einzuholen. Die telefonische Kontaktaufnahme mit dem Versicherer ist eine Obliegenheit gemäß Ziffer 15. 

10. Schlüsseldienst im Notfall

Gelangt die versicherte Person oder eine andere in ihrem Haushalt lebende Person nicht in die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus, weil der Schlüssel für die Wohnungs-/Haustür abhandengekommen oder abgebrochen ist oder weil sich die Person versehentlich ausgesperrt hat, organisiert der Versicherer das Öffnen der Wohnungs-/Haustür durch eine Fachfirma (Schlüsseldienst) und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für das Öffnen der Wohnungs-/ Haustür einschließlich der Kosten für ein provisorisches Schloss. 

11. Rohrreinigung im Notfall

Sind in der versicherten -> Wohnung/dem versicherten -> Haus Abflussrohre von Bade- und Duschwanne, Wasch- oder Spülbecken, WC, Urinalen, Bidets oder Bodenabläufen verstopft und sind diese Verstopfungen nicht ohne eine fachmännische Behebung zu beseitigen, organisiert der Versicherer den Einsatz einer Rohrreinigungsfirma und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die anfallenden Kosten für die Beseitigung der Rohrverstopfung einschließlich notwendiger Ersatzteile. 

12. Provisorische Sicherungen – Einbruch

Sind wegen eines versuchten oder vollendeten, polizeilich gemeldeten Einbruchs in die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus Sicherungsmaßnahmen zum Schutz vor weiteren Schäden erforderlich, organisiert der Versicherer eine geeignete provisorische Sicherung (Notschloss, Notverschalung, Notverglasung) durch eine Fachfirma bzw. durch ein spezialisiertes Bewachungsunternehmen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten der Sicherung. 

13. Organisation Rückreise/Reiseabbruch

Muss die versicherte Person aufgrund eines Versicherungsfalles, der ihre Anwesenheit am Schadenort erfordert, den Urlaub außerplanmäßig abbrechen, organisiert der Versicherer die Rückreise für die versicherte Person und andere in ihrem Haushalt lebende Personen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür.

14. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz

Versicherungsschutz wird nicht gewährt, 

14.1 wenn der Versicherungsfall von der versicherten Person vorsätzlich herbeigeführt worden ist. Im Fall grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen.

14.2 für Schäden, die unmittelbar oder mittelbar durch Aufruhr, -> Vandalismus, -> innere Unruhen, -> Kriegsereignisse, Explosion, -> terroristische Akte, Erdbeben oder Kernenergie verursacht wurden. 

15. Obliegenheiten im Versicherungsfall

15.1 Die versicherte Person hat bei Eintritt des Versicherungsfalles

15.1.1 dem Versicherer bzw. dessen Notrufzentrale den Versicherungsfall unverzüglich telefonisch unter der mitgeteilten Notrufnummer anzuzeigen, sich zur Vermeidung unnötiger Kosten mit ihm darüber abzustimmen, ob und welche Leistungen dieser erbringt, sowie Weisungen des Versicherers einzuholen. Dies ist Voraussetzung für die Erbringung der Leistungen und eine Kostenübernahme, es sei denn, dass die Umstände eine Abstimmung/Einholung von Weisungen nicht gestatteten.

15.1.2 den Schaden nach Möglichkeit abzuwenden oder zu mindern und dabei die Weisungen des Versicherers zu befolgen, soweit für sie zumutbar;

15.1.3 dem Versicherer jede zumutbare Untersuchung über Ursache und Höhe des Schadens und über den Umfang seiner Entschädigungspflicht zu gestatten, jede hierzu dienliche Auskunft – auf Verlangen schriftlich – zu erteilen und Originalbelege beizufügen;

15.1.4 den Versicherer bei der Geltendmachung der aufgrund seiner Leistungen auf ihn übergegangenen Ansprüche gegenüber Dritten zu unterstützen sowie ihm die erforderlichen Auskünfte zu erteilen und notwendige Unterlagen/Beweismittel auszuhändigen.

15.2 Wird eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich verletzt, so wird der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bei grob fahrlässiger Verletzung der Obliegenheit ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in dem Verhältnis zu kürzen, das der Schwere des Verschuldens der versicherten Person entspricht. Der Versicherer bleibt auch insoweit zur Leistung verpflichtet, als die Verletzung weder Einfluss auf die Feststellung oder den Umfang der Leistungsverpflichtung des Versicherers gehabt hat, es sei denn, dass die versicherte Person arglistig gehandelt hat. 

16. Zahlung der Entschädigung

16.1 Steht die Leistungspflicht des Versicherers dem Grunde und der Höhe nach fest, ist er verpflichtet, einen Geldbetrag in Höhe der von ihm zu übernehmenden Kosten an die versicherte Person auszuzahlen.

16.2 Einen Monat nach Anzeige des Schadens kann die versicherte Person vom Versicherer als Abschlagszahlung die Zahlung eines Geldbetrags verlangen, der nach Lage der Sache mindestens zu zahlen ist.

16.3 Hat die versicherte Person aufgrund desselben Schadenfalles neben den Ansprüchen auf Leistungen des Versicherers auch Erstattungsansprüche gleichen Inhaltes gegen Dritte, kann insgesamt keine Entschädigung verlangt werden, die den Gesamtschaden übersteigt.

17. Ansprüche gegen Dritte

Ersatzansprüche gegen Dritte gehen in gesetzlichem Umfang bis zu der Höhe, in der im Versicherungsfall eine Versicherungsleistung erbracht wird, auf den Versicherer über. Sofern erforderlich, ist die versicherte Person verpflichtet, eine Abtretungserklärung gegenüber dem Versicherer abzugeben.

18. Verpflichtung Dritter

18.1 Soweit im Schadenfall ein Dritter aufgrund eines Vertrages oder einer Mitgliedschaft in einem Verband oder Verein zur Leistung oder zur Hilfe verpflichtet ist, gehen diese Ansprüche der Leistungsverpflichtung des Versicherers auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungs-vertrages vor.  

18.2 Der versicherten Person steht es frei, welchem Versicherer/Leistungspflichtigen sie den Schadenfall anzeigt. Meldet sie den Schadenfall auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages der ERGO Versicherung AG, dann wird die ERGO Versicherung AG insoweit auch in Vorleistung treten. Die versicherte Person ist in diesem Fall jedoch auf Grund der Subsidiarität nach Ziffer 18.1 verpflichtet, alle Maßnahmen zu ergreifen und Erklärungen abzugeben, die erforderlich sind, damit die ERGO Versicherung AG von dem anderen Versicherer/Verband/Verein Ersatz für die von ihr auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages erbrachten Leistungen erlangt.

19. Gerichtsstand/Anzuwendendes Recht

19.1 Für Klagen gegen den Versicherer ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer (HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin) seinen Unternehmenssitz oder die versicherte Person ihren Wohnsitz hat. 

Für Klagen gegen die versicherte Person ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk diese ihren Wohnsitz hat. 

Verlegt die versicherte Person ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einen Staat außerhalb der europäischen Union, Islands, Norwegens oder der Schweiz, ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer seinen Unternehmenssitz hat.

19.2 Es gilt deutsches Recht.

(Stand 01.12.2019)

Glossar

Wohnung: Wohnung im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist die im Versicherungsausweis bezeichnete, vom registrierten Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App gemietete und von diesem privat genutzte Wohnung einschließlich deren Balkone und Terassen. Auch vom Mietvertrag umfasste Kelleräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden und vom registrierten Nutzer ausschließlich privat genutzt werden, zählen zur Wohnung. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zur Wohnung, es sei denn sie sind nur über die Wohnung zu betreten. 

Haus: Haus im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist das im Versicherungsausweis bezeichnete, vom registrierten Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App gemietete und von diesem privat genutzte Haus einschließlich dessen Balkone und Terassen. Auch vom Mietvertrag umfasste Kelleräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden und vom registrierten Nutzer ausschließlich privat genutzt werden, zählen zum Haus. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zum Haus, es sei denn sie sind nur über das Haus zu betreten.  

Einbruch: Ein Einbruch liegt vor, wenn jemand in die Wohnung oder in einen Raum des Hauses einbricht, einsteigt oder mit unberechtigt nachgemachten Schlüsseln oder mit Hilfe von Werkzeugen eindringt.

Vandalismus: Vandalismus ist die mutwillige Beschädigung oder Zerstörung von privatem oder öffentlichem Eigentum. 

Kriegsereignis: Kriegsereignis ist jede mit Waffengewalt geführte Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Staaten.

Innere Unruhen: Innere Unruhen liegen vor, wenn erhebliche Bevölkerungsteile in einer die öffentliche Ruhe und Ordnung störenden Weise in Bewegung geraten und Gewalttätigkeiten gegen Personen und Sachen begehen. Ob die Beweggründe politischer oder wirtschaftlicher Art sind, ist unerheblich. Einzelne Terrorakte gelten nicht als innere Unruhen.

Terroristische Akte: Unter terroristischen Akten sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen Personen, Organisationen und/ oder eine politische Ordnung zu verstehen mit dem Ziel, ein bestimmtes Verhalten oder Unterlassen zu erzwingen oder die verfassungsmäßigen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen zu destabilisieren oder zu zerstören.

ANLAGE 2  ERGO VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN HOME COVER - MIETER PREMIUM

Allgemeine Versicherungsbedingungen für den „Home Cover – Mieter Premiumschutz Livy Plus – Mieter Notdienst Premium“ zum Gruppenversicherungsvertrag zwischen der ERGO Versicherung AG und der HUM Systems GmbH

1. Versicherer

Versicherer ist die ERGO Versicherung AG, ERGO-Platz 1, 40477 Düsseldorf. Postanschrift für Schadenmeldungen: ERGO Versicherung AG, Sparte Schutzbrief, Rosenheimer Straße 116a, 81669 München.

2. Versicherungsnehmer

Versicherungsnehmer ist die HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin – nachfolgend auch HUM Systems oder Versicherungsnehmer genannt.

3. Begriffsbestimmungen

Erläuterungen der in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen mit -> gekennzeichneten Begriffe finden sich im Glossar im Anschluss an die Versicherungsbedingungen.

4. Versicherte Wohnung/versichertes Haus (Versicherungsort)

Versichert ist die im Versicherungsausweis bezeichnete -> Wohnung bzw. das im Versicherungsausweis bezeichnete -> Haus, für die/das der registrierte Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App als Mieter kostenpflichtig das Versicherungspaket „Home Cover – Mieter Premium Livy Plus – Mieter Notdienst Premium“ erworben hat. 

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die -> Wohnung/das -> Haus von der versicherten Person privat genutzt wird und in Deutschland belegen ist. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, besteht kein Versicherungsschutz. 

Im Falle eines Umzugs in eine neue -> Wohnung bzw. ein neues Haus, deren bzw. dessen Mieter der registrierte Nutzer ist, geht der Versicherungsschutz auf die neue -> Wohnung bzw. das neue -> Haus über, es sei denn der Umzug erfolgt ins Ausland. Während des Umzugs besteht der Versicherungsschutz für beide -> Wohnungen/-> Häuser, für die bisherige -> Wohnung/das bisherige -> Haus jedoch längstens einen Monats nach Umzugsbeginn. Im Falle eines Umzugs ins Ausland endet der Versicherungsschutz mit dem Umzug (siehe § 6.3).  

5. Versicherte Person/Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Versicherungsvertrag

5.1 Versicherungsschutz besteht für den registrierten Nutzer der von HUM Sytems angebotenen Livy App, der als Mieter einer in Deutschland belegenen -> Wohnung/eines in Deutschland belegenen -> Hauses kostenpflichtig das Versicherungspaket „Home Cover – Mieter Premium Livy Plus – Mieter Notdienst Premium“ für diese -> Wohnung/dieses -> Haus erworben hat. Mit dem Erwerb erfolgt die Einbeziehung in den  entsprechenden Gruppenversicherungsvertrag.

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die versicherte Person (der registrierte Nutzer der Livy App) ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland hat. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, besteht kein Versicherungsschutz. Im Falle eines Umzugs ins Ausland endet der Versicherungsschutz mit dem Umzug (siehe § 6.3).  

5.2 Die Ausübung der Rechte aus dem Versicherungsvertrag steht der versicherten Person zu.

6. Beginn und Ende der Versicherung

6.1 Der Versicherungsschutz beginnt mit der erfolgreichen Registrierung als Nutzer der Livy App und der erfolgreichen Aktivierung des Versicherungspaketes „Home Cover – Mieter Premium Livy Plus – Mieter Notdienst Premium“.

6.2 Die Laufzeit des Versicherungsschutzes beträgt ein Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, sofern die Teilnahme an der Gruppenversicherung nicht einen Monat vor Ablauf gekündigt wird und keiner der sonstigen in Ziffer 6.3 genannten Gründe für die Beendigung des Versicherungsschutzes eintritt.  

6.3 Der Versicherungsschutz endet mit Beendigung des Livy App-Nutzungsvertrages oder mit Ablauf des Versicherungsschutzes nach Kündigung der Teilnahme an der Gruppenversicherung.  

Der Versicherungsschutz endet bereits vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit, wenn die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt.  

7. Geografischer Geltungsbereich

Der Geltungsbereich erstreckt sich auf die Bundesrepublik Deutschland, bezüglich der Leistung Organisation Rückreise/Reiseabbruch gemäß Ziffer 13 auf die ganze Welt.

8. Leistungen/Entschädigungsgrenze/Jahreshöchstentschädigung

8.1 Der Versicherer erbringt im Rahmen des Home Cover – Mieter Premiumschutzes Livy Plus – Mieter Notdienstes Premium nachfolgende Organisationsleistungen und übernimmt auch die entstehenden Kosten in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang.

8.2 Die Kostenübernahme ist je Versicherungsfall auf maximal 500,00 Euro begrenzt (Entschädigungsgrenze) und für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres auf maximal 1.500,00 Euro (Jahres-höchstentschädigung). 

9. 24-Stunden-Notruf

Die Notrufzentrale des Versicherers ist rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, für die versicherte Person unter der Telefonnummer +49 800 3343-368 erreichbar. Voraussetzung für die Erbringung der Organisationsleistungen und eine Kostenübernahme ist, dass sich die versicherte Person oder ein  Beauftragter bei Eintritt des Versicherungsfalles telefonisch an den Versicherer wendet, um sich mit diesem abzustimmen und Weisungen einzuholen. Die telefonische Kontaktaufnahme mit dem Versicherer ist eine Obliegenheit gemäß Ziffer 23. 

10. Schlüsseldienst im Notfall

Gelangt die versicherte Person oder eine andere in ihrem Haushalt lebende Person nicht in die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus, weil der Schlüssel für die Wohnungs-/Haustür abhandengekommen oder abgebrochen ist oder weil sich die Person versehentlich ausgesperrt hat, organisiert der Versicherer das Öffnen der Wohnungs-/Haustür durch eine Fachfirma (Schlüsseldienst) und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für das Öffnen der Wohnungs-/ Haustür einschließlich der Kosten für ein provisorisches Schloss. 

11. Rohrreinigung im Notfall

Sind in der versicherten -> Wohnung/dem versicherten -> Haus Abflussrohre von Bade- und Duschwanne, Wasch- oder Spülbecken, WC, Urinalen, Bidets oder Bodenabläufen verstopft und sind diese Verstopfungen nicht ohne eine fachmännische Behebung zu beseitigen, organisiert der Versicherer den Einsatz einer Rohrreinigungsfirma und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die anfallenden Kosten für die Beseitigung der Rohrverstopfung einschließlich notwendiger Ersatzteile. 

12. Provisorische Sicherungen – Einbruch

Sind wegen eines versuchten oder vollendeten, polizeilich gemeldeten Einbruchs in die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus Sicherungsmaßnahmen zum Schutz vor weiteren Schäden erforderlich, organisiert der Versicherer eine geeignete provisorische Sicherung (Notschloss, Notverschalung, Notverglasung) durch eine Fachfirma bzw. durch ein spezialisiertes Bewachungsunternehmen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten der Sicherung. 

13. Organisation Rückreise/Reiseabbruch

Muss die versicherte Person aufgrund eines Versicherungsfalles, der ihre Anwesenheit am Schadenort erfordert, den Urlaub außerplanmäßig abbrechen, organisiert der Versicherer die Rückreise für die versicherte Person und andere in ihrem Haushalt lebende Personen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür.

14. Leckageortung

Ist in der versicherten -> Wohnung/dem versicherten -> Haus ein Wasserschaden eingetreten, bei dem keine Leckstellenposition festgestellt werden kann, organisiert der Versicherer eine Fachfirma zur Auffindung von verdeckten Leckstellen an Rohrnetzinstallationen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Suche nach der verdeckten Leckstelle.

15. Notheizung

Fällt die Heizungsanlage in der versicherten -> Wohnung/dem versicherten -> Haus während der Heizperiode unvorhergesehen aus und kann keine Abhilfe durch den Heizung-Installateur-Dienst geschaffen werden, organisiert der Versicherer maximal drei elektrische Leih-Heizgeräte und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Heizgeräte. Stromkosten werden nicht übernommen.

16. Schädlingsbekämpfung

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus von Schädlingen befallen und kann der Befall aufgrund seines Ausmaßes nur fachmännisch beseitigt werden, organisiert der Versicherer die Schädlingsbekämpfung durch eine Fachfirma und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür. Als Schädlinge gelten Schaben, Ratten, Mäuse, Motten, Ameisen und Silberfischchen.

17. Notfallwohnung/Hotel

Wird die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus wegen eines Schadens aufgrund Feuer, Leitungswasser oder Sturm/Hagel unbewohnbar, organisiert der Versicherer die Unterbringung der versicherten Person und der anderen in ihrem Haushalt lebenden Personen in einer angemessenen Ersatzwohnung (Hotel, Pension, Mietwohnung und dergleichen) und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten der Unterbringung ohne Nebenkosten (z. B. Frühstück, Telefon).

18. Reinigungsservice

Kommt es zu einem Versicherungsfall gemäß Ziffer 11, 12, 14, 16 oder 17 organisiert der Versicherer einmalig die Reinigung der versicherten -> Wohnung/des versicherten -> Hauses. Dabei wird innerhalb der -> Wohnung/des -> Hauses der versicherten Person der übliche Wohnbereich (z. B. Flur, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, Bad und Toilette) im allgemein üblichen Umfang gereinigt. Der Versicherer übernimmt ferner in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Reinigung.

19. Bewachung

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus unbewohnbar und bieten die Schließvorrichtungen und sonstige Sicherungen keinen ausreichenden Schutz, organisiert der Versicherer eine Fachfirma zur Bewachung und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür.

20. Kinderbetreuung

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus unbewohnbar und kann weder die versicherte Person noch eine dritte Person, die mit der Betreuung beauftragt wurde, (z. B. wegen eines Unfalls, Noteinweisung ins Krankenhaus oder Tod) die Betreuung der im Haushalt der versicherten Person lebenden Kinder unter 16 Jahren (auch Stief-, Adoptiv- und Pflegegekinder) übernehmen, organisiert der Versicherer eine Betreuung für die Kinder. Der Versicherer übernimmt ferner in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Betreuung.

21. Unterbringung von Haustieren

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus unbewohnbar und kann sich weder die versicherte Person noch eine eine dritte Person, die mit der Betreuung beauftragt wurde, (z. B. wegen eines Unfalls, Noteinweisung ins Krankenhaus oder Tod) um die Haustiere der versicherten Person  kümmern, organisiert der Versicherer die Unterbringung der Haustiere in einer Tierpension oder im Tierheim. Voraussetzung ist, dass die Tiere dem beauftragten Leistungserbringer übergeben werden und einen gültigen Impfpass besitzen sowie keine ansteckenden Krankheiten und/oder Parasitenbefall aufweisen. Als Haustiere im Sinne dieser Regelung gelten Hunde, Katzen, Vögel, Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen und Schildkröten. Der Versicherer übernimmt ferner in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Unterbringung und Versorgung.

22. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz

Versicherungsschutz wird nicht gewährt, 

22.1 wenn der Versicherungsfall von der versicherten Person vorsätzlich herbeigeführt worden ist. Im Fall grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. 

22.2 für Schäden, die unmittelbar oder mittelbar durch Aufruhr, -> Vandalismus, -> innere Unruhen, -> Kriegsereignisse, Explosion, -> terroristische Akte, Erdbeben oder Kernenergie verursacht wurden. 

23. Obliegenheiten im Versicherungsfall

23.1 Die versicherte Person hat bei Eintritt des Versicherungsfalles

23.1.1 dem Versicherer bzw. dessen Notrufzentrale den Versicherungsfall unverzüglich telefonisch unter der mitgeteilten Notrufnummer anzuzeigen, sich zur Vermeidung unnötiger Kosten mit ihm darüber abzustimmen, ob und welche Leistungen dieser erbringt, sowie Weisungen des Versicherers einzuholen. Dies ist Voraussetzung für die Erbringung der Leistungen und eine Kostenübernahme, es sei denn, dass die Umstände eine Abstimmung/Einholung von Weisungen nicht gestatteten.

23.1.2 den Schaden nach Möglichkeit abzuwenden oder zu mindern und dabei die Weisungen des Versicherers zu befolgen, soweit für sie zumutbar;

23.1.3 dem Versicherer jede zumutbare Untersuchung über Ursache und Höhe des Schadens und über den Umfang seiner Entschädigungspflicht zu gestatten, jede hierzu dienliche Auskunft – auf Verlangen schriftlich – zu erteilen und Originalbelege beizufügen;

23.1.4 den Versicherer bei der Geltendmachung der aufgrund seiner Leistungen auf ihn übergegangenen Ansprüche gegenüber Dritten zu unterstützen sowie ihm die erforderlichen Auskünfte zu erteilen und notwendigen Unterlagen/Beweismittel auszuhändigen.

23.2 Wird eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich verletzt, so wird der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bei grob fahrlässiger Verletzung der Obliegenheit ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in dem Verhältnis zu kürzen, das der Schwere des Verschuldens der versicherten Person entspricht. Der Versicherer bleibt auch insoweit zur Leistung verpflichtet, als die Verletzung weder Einfluss auf die Feststellung oder den Umfang der Leistungsverpflichtung des Versicherers gehabt hat, es sei denn, dass die versicherte Person arglistig gehandelt hat. 

24. Zahlung der Entschädigung

24.1 Steht die Leistungspflicht des Versicherers dem Grunde und der Höhe nach fest, ist er verpflichtet, einen Geldbetrag in Höhe der von ihm zu übernehmenden Kosten an die versicherte Person auszuzahlen.

24.2 Einen Monat nach Anzeige des Schadens kann die versicherte Person vom Versicherer als Abschlagszahlung die Zahlung eines Geldbetrags verlangen, der nach Lage der Sache mindestens zu zahlen ist.

24.3 Hat die versicherte Person aufgrund desselben Schadenfalles neben den Ansprüchen auf Leistungen des Versicherers auch Erstattungsansprüche gleichen Inhaltes gegen Dritte, kann insgesamt keine Entschädigung verlangt werden, die den Gesamtschaden übersteigt.

25. Ansprüche gegen Dritte

Ersatzansprüche gegen Dritte gehen in gesetzlichem Umfang bis zu der Höhe, in der im Versicherungsfall eine Versicherungsleistung erbracht wird, auf den Versicherer über. Sofern erforderlich, ist die versicherte Person verpflichtet, eine Abtretungserklärung gegenüber dem Versicherer abzugeben.

26. Verpflichtung Dritter

26.1 Soweit im Schadenfall ein Dritter aufgrund eines Vertrages oder einer Mitgliedschaft in einem Verband oder Verein zur Leistung oder zur Hilfe verpflichtet ist, gehen diese Ansprüche der Leistungsverpflichtung des Versicherers auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungs-vertrages vor.  

26.2 Der versicherten Person steht es frei, welchem Versicherer/Leistungspflichtigen sie den Schadenfall anzeigt. Meldet sie den Schadenfall auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages der ERGO Versicherung AG, dann wird die ERGO Versicherung AG insoweit auch in Vorleistung treten. Die versicherte Person ist in diesem Fall jedoch auf Grund der Subsidiarität nach Ziffer 26.1 verpflichtet, alle Maßnahmen zu ergreifen und Erklärungen abzugeben, die erforderlich sind, damit die ERGO Versicherung AG von dem anderen Versicherer/Verband/Verein Ersatz für die von ihr auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages erbrachten Leistungen erlangt.

27. Gerichtsstand/Anzuwendendes Recht

27.1 Für Klagen gegen den Versicherer ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer (HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin) seinen Unternehmenssitz oder die versicherte Person ihren Wohnsitz hat.

Für Klagen gegen die versicherte Person ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk diese ihren Wohnsitz hat. 

Verlegt die versicherte Person ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einen Staat außerhalb der europäischen Union, Islands, Norwegens oder der Schweiz, ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer seinen Unternehmenssitz hat.

27.2 Es gilt deutsches Recht.

(Stand 01.121.2019)

Glossar

Wohnung: Wohnung im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist die im Versicherungsausweis bezeichnete, vom registrierten Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App gemietete und von diesem privat genutzte Wohnung einschließlich deren Balkone und Terassen. Auch vom Mietvertrag umfasste Kelleräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden und vom registrierten Nutzer ausschließlich privat genutzt werden, zählen zur Wohnung. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zur Wohnung, es sei denn sie sind nur über die Wohnung zu betreten. 

Haus: Haus im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist das im Versicherungsausweis bezeichnete, vom registrierten Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App gemietete und von diesem privat genutzte Haus einschließlich dessen Balkone und Terassen. Auch vom Mietvertrag umfasste Kelleräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden und vom registrierten Nutzer ausschließlich privat genutzt werden, zählen zum Haus. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zum Haus, es sei denn sie sind nur über das Haus zu betreten.  

Einbruch: Ein Einbruch liegt vor, wenn jemand in die Wohnung oder in einen Raum des Hauses einbricht, einsteigt oder mit unberechtigt nachgemachten Schlüsseln oder mit Hilfe von Werkzeugen eindringt.

Vandalismus: Vandalismus ist die mutwillige Beschädigung oder Zerstörung von privatem oder öffentlichem Eigentum. 

Kriegsereignis: Kriegsereignis ist jede mit Waffengewalt geführte Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Staaten.

Innere Unruhen: Innere Unruhen liegen vor, wenn erhebliche Bevölkerungsteile in einer die öffentliche Ruhe und Ordnung störenden Weise in Bewegung geraten und Gewalttätigkeiten gegen Personen und Sachen begehen. Ob die Beweggründe politischer oder wirtschaftlicher Art sind, ist unerheblich. Einzelne Terrorakte gelten nicht als innere Unruhen.

Terroristische Akte: Unter terroristischen Akten sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen Personen, Organisationen und/oder eine politische Ordnung zu verstehen mit dem Ziel, ein bestimmtes Verhalten oder Unterlassen zu erzwingen oder die verfassungsmäßigen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen zu destabilisieren oder zu zerstören.

ANLAGE 3   ERGO VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN HOME COVER - EIGENHEIM BASIS

Allgemeine Versicherungsbedingungen für den „Home Cover – Eigenheim Basisschutz Livy Plus – Eigenheim Notdienst“ zum Gruppenversicherungsvertrag zwischen der ERGO Versicherung AG und der HUM Systems GmbH

1. Versicherer

Versicherer ist die ERGO Versicherung AG, ERGO-Platz 1, 40477 Düsseldorf. Postanschrift für Schadenmeldungen: ERGO Versicherung AG, Sparte Schutzbrief, Rosenheimer Straße 116a, 81669 München.

2. Versicherungsnehmer

Versicherungsnehmer ist die HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin – nachfolgend auch HUM Systems oder Versicherungsnehmer genannt.

3. Begriffsbestimmungen

Erläuterungen der in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen mit -> gekennzeichneten Begriffe finden sich im Glossar im Anschluss an die Versicherungsbedingungen.

4. Versicherte Wohnung/versichertes Haus (Versicherungsort)

Versichert ist die im Versicherungsausweis bezeichnete -> Wohnung bzw. das im Versicherungsausweis bezeichnete -> Haus, für die/das der registrierte Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App als Eigentümer kostenpflichtig das Versicherungspaket „Home Cover – Eigenheim Basis Livy Plus – Eigenheim Notdienst“ erworben hat.

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die -> Wohnung/das -> Haus von der versicherten Person privat genutzt wird und in Deutschland belegen ist. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, besteht für die -> Wohnung/das -> Haus kein Versicherungsschutz.

Im Falle eines Umzugs in eine neue -> Wohnung bzw. ein neues -> Haus, deren bzw. dessen Eigentümer der registrierte Nutzer ist, geht der Versicherungsschutz auf die neue -> Wohnung bzw. das neue -> Haus über, es sei denn der Umzug erfolgt ins Ausland. Während des Umzugs besteht der Versicherungsschutz für beide -> Wohnungen/-> Häuser, für die bisherige -> Wohnung/das bisherige -> Haus jedoch längstens einen Monats nach Umzugsbeginn. Im Falle eines Umzugs ins Ausland endet der Versicherungsschutz mit dem Umzug (siehe Ziffer 6.3).

5. Versicherte Person/Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Versicherungsvertrag

5.1 Versicherungsschutz besteht für den registrierten Nutzer der von HUM Sytems angebotenen Livy App, der als Eigentümer einer in Deutschland belegenen -> Wohnung/eines in Deutschland belegenen -> Hauses kostenpflichtig das Versicherungspaket „Home Cover – Eigenheim Basis Livy Plus – Eigenheim Notdienst“ für diese -> Wohnung/dieses -> Haus erworben hat. Mit dem Erwerb erfolgt die Einbeziehung in den  entsprechenden Gruppenversicherungsvertrag.

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die versicherte Person (der registrierte Nutzer der Livy App) ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland hat. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, besteht kein Versicherungsschutz. Verlegt die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland endet der Versicherungsschutz (siehe Ziffer 6.4).  

5.2 Die Ausübung der Rechte aus dem Versicherungsvertrag steht der versicherten Person zu.

6. Beginn und Ende der Versicherung

6.1 Der Versicherungsschutz beginnt mit der erfolgreichen Registrierung als Nutzer der Livy App und der erfolgreichen Aktivierung des Versicherungspaketes „Home Cover – Eigenheim Basis Livy Plus – Eigenheim Notdienst“.

6.2 Die Laufzeit des Versicherungsschutzes beträgt ein Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, sofern die Teilnahme an der Gruppenversicherung nicht einen Monat vor Ablauf gekündigt wird und keiner der sonstigen in Ziffer 6.4 genannten Gründe für die Beendigung des Versicherungsschutzes eintritt. 

6.3 Möchte der Eigentümer der versicherten Wohnung das Versicherungspaket „Home Cover – Eigenheim Premium Livy Plus – Eigenheim Notdienst Premium“ abschließen, kann er die Teilnahme an der Gruppenversicherung „Home Cover – Eigenheim Basis Livy Plus – Eigenheim Notdienst“ außerordentlich ohne Einhaltung einer Frist zum Ende des laufenden Monats kündigen und gleichzeitig das Versicherungspaket „Home Cover – Eigenheim Premium Livy Plus – Eigenheim Notdienst Premium“ ab dem 1. des Folgemonats aktivieren. Der Versicherungsschutz des Premiumpaketes beginnt mit dessen erfolgreicher Aktivierung.        

6.4 Der Versicherungsschutz endet mit Beendigung des Livy App-Nutzungsvertrages oder mit Ablauf des Versicherungsschutzes nach Kündigung der Teilnahme an der Gruppenversicherung.  

Der Versicherungsschutz endet bereits vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit, wenn die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt. 

7. Geografischer Geltungsbereich

Der Geltungsbereich erstreckt sich auf die Bundesrepublik Deutschland, bezüglich der Leistung Organisation Rückreise/Reiseabbruch gemäß Ziffer 13 auf die ganze Welt.

8. Leistungen/Entschädigungsgrenze/Jahreshöchstentschädigung

8.1 Der Versicherer erbringt im Rahmen des „Home Cover – Eigenheim Basisschutzes Livy Plus – Eigenheim Notdienstes“ nachfolgende  Organisationsleistungen und übernimmt auch die entstehenden Kosten in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang.

8.2 Die Kostenübernahme ist je Versicherungsfall auf maximal 300,00 Euro begrenzt (Entschädigungsgrenze) und für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres auf maximal 900,00 Euro (Jahres-höchstentschädigung). 

9. 24-Stunden-Notruf

Die Notrufzentrale des Versicherers ist rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, für die versicherte Person unter der Telefonnummer +49 800 3343-368 erreichbar. Voraussetzung für die Erbringung der Organisationsleistungen und eine Kostenübernahme ist, dass sich die versicherte Person oder ein Beauftragter bei Eintritt des Versicherungsfalles telefonisch an den Versicherer wendet, um sich mit diesem abzustimmen und Weisungen einzuholen. Die telefonische Kontaktaufnahme mit dem Versicherer ist eine Obliegenheit gemäß Ziffer 18. 

10. Schlüsseldienst im Notfall

Gelangt die versicherte Person oder eine andere in ihrem Haushalt lebende Person nicht in die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus, weil der Schlüssel für die Wohnungs-/Haustür abhandengekommen oder abgebrochen ist oder weil sich die Person versehentlich ausgesperrt hat, organisiert der Versicherer das Öffnen der Wohnungs-/Haustür durch eine Fachfirma (Schlüsseldienst) und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für das Öffnen der Wohnungs-/ Haustür einschließlich der Kosten für ein provisorisches Schloss. 

11. Rohrreinigung im Notfall

Sind in der versicherten -> Wohnung/dem versicherten -> Haus Abflussrohre von Bade- und Duschwanne, Wasch- oder Spülbecken, WC, Urinalen, Bidets oder Bodenabläufen verstopft und sind diese Verstopfungen nicht ohne eine fachmännische Behebung zu beseitigen, organisiert der Versicherer den Einsatz einer Rohrreinigungsfirma und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die anfallenden Kosten für die Beseitigung der Rohrverstopfung einschließlich notwendiger Ersatzteile.

12. Provisorische Sicherungen – Einbruch

Sind wegen eines versuchten oder vollendeten, polizeilich gemeldeten Einbruchs in die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus Sicherungsmaßnahmen zum Schutz vor weiteren Schäden erforderlich, organisiert der Versicherer eine geeignete provisorische Sicherung (Notschloss, Notverschalung, Notverglasung) durch eine Fachfirma bzw. durch ein spezialisiertes Bewachungsunternehmen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten der Sicherung.

13.  Organisation Rückreise/Reiseabbruch

Muss die versicherte Person aufgrund eines Versicherungsfalles, der ihre Anwesenheit am Schadenort erfordert, den Urlaub außerplanmäßig abbrechen, organisiert der Versicherer die Rückreise für die versicherte Person und andere in ihrem Haushalt lebende Personen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür.

14. Heizung-Installation

Kann die Heizungsanlage der versicherten -> Wohnung/des versicherten -> Hauses wegen eines plötzlichen und unvorhergesehenen Defektes nicht in Betrieb genommen werden, organisiert der Versicherer den Einsatz eines Heizungs-Installateur Dienstes und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Behebung des Defekts einschließlich der Kosten für die mitgeführten Kleinteile.

15. Sanitär-Installation

Kann das Kalt- oder Warmwasser wegen eines Defekts an einer Armatur, einem Boiler, WC oder Urinal oder einem Haupthahn in der versicherten -> Wohnung/dem versicherten -> Haus nicht mehr abgestellt werden oder ist die Kalt- oder Warmwasserversorgung unterbrochen, organisiert der Versicherer den Einsatz eines Sanitär-Installations-Dienstes und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Behebung des Defekts einschließlich notwendiger Ersatzteile. Es werden keine Kosten übernommen für den Austausch defekter Dichtungen, verkalkter Bestandteile oder für Zubehör von Armaturen und Boilern sowie Kosten für die ordentliche Instandhaltung bzw. Wartung der Sanitär-Installation.

16. Elektro-Installation

Bei Defekten an der Elektroinstallation der versicherten -> Wohnung/des versicherten -> Hauses organisiert der Versicherer den Einsatz eines Elektro-Installateur-Dienstes und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Behebung des Defektes einschließlich notwendiger Ersatzteile. Es werden keine Kosten übernommen für die Behebung von Defekten an elektrischen und elektronischen Geräten wie z. B. Waschmaschinen, Trocknern, Geschirrspülmaschinen etc.

17. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz

Versicherungsschutz wird nicht gewährt, 

17.1 wenn der Versicherungsfall von der versicherten Person vorsätzlich herbeigeführt worden ist. Im Fall grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. 

17.2 für Schäden, die unmittelbar oder mittelbar durch Aufruhr, -> Vandalismus, -> innere Unruhen, -> Kriegsereignisse, Explosion, -> terroristische Akte, Erdbeben oder Kernenergie verursacht wurden.

18. Obliegenheiten im Versicherungsfall

18.1 Die versicherte Person hat bei Eintritt des Versicherungsfalles

18.1.1 dem Versicherer bzw. dessen Notrufzentrale den Versicherungsfall unverzüglich telefonisch unter der mitgeteilten Notrufnummer anzuzeigen, sich zur Vermeidung unnötiger Kosten mit ihm darüber abzustimmen, ob und welche Leistungen dieser erbringt, sowie Weisungen des Versicherers einzuholen. Dies ist Voraussetzung für die Erbringung der Leistungen und eine Kostenübernahme, es sei denn, dass die Umstände eine Abstimmung/Einholung von Weisungen nicht gestatteten.

18.1.2 den Schaden nach Möglichkeit abzuwenden oder zu mindern und dabei die Weisungen des Versicherers zu befolgen, soweit für sie zumutbar;

18.1.3 dem Versicherer jede zumutbare Untersuchung über Ursache und Höhe des Schadens und über den Umfang seiner Entschädigungspflicht zu gestatten, jede hierzu dienliche Auskunft – auf Verlangen schriftlich – zu erteilen und Originalbelege beizufügen;

18.1.4 den Versicherer bei der Geltendmachung der aufgrund seiner Leistungen auf ihn übergegangenen Ansprüche gegenüber Dritten zu unterstützen sowie ihm die erforderlichen Auskünfte zu erteilen und notwendigen Unterlagen/Beweismittel auszuhändigen.

18.2 Wird eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich verletzt, so wird der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bei grob fahrlässiger Verletzung der Obliegenheit ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in dem Verhältnis zu kürzen, das der Schwere des Verschuldens der versicherten Person entspricht. Der Versicherer bleibt auch insoweit zur Leistung verpflichtet, als die Verletzung weder Einfluss auf die Feststellung oder den Umfang der Leistungsverpflichtung des Versicherers gehabt hat, es sei denn, dass die versicherte Person arglistig gehandelt hat.

19. Zahlung der Entschädigung

19.1 Steht die Leistungspflicht des Versicherers dem Grunde und der Höhe nach fest, ist er verpflichtet, einen Geldbetrag in Höhe der von ihm zu übernehmenden Kosten an die versicherte Person auszuzahlen.

19.2 Einen Monat nach Anzeige des Schadens kann die versicherte Person vom Versicherer als Abschlagszahlung die Zahlung eines Geldbetrags verlangen, der nach Lage der Sache mindestens zu zahlen ist.

19.3 Hat die versicherte Person aufgrund desselben Schadenfalles neben den Ansprüchen auf Leistungen des Versicherers auch Erstattungsansprüche gleichen Inhaltes gegen Dritte, kann insgesamt keine Entschädigung verlangt werden, die den Gesamtschaden übersteigt.

20. Ansprüche gegen Dritte

Ersatzansprüche gegen Dritte gehen in gesetzlichem Umfang bis zu der Höhe, in der im Versicherungsfall eine Versicherungsleistung erbracht wird, auf den Versicherer über. Sofern erforderlich, ist die versicherte Person verpflichtet, eine Abtretungserklärung gegenüber dem Versicherer abzugeben.

21. Verpflichtung Dritter

21.1 Soweit im Schadenfall ein Dritter aufgrund eines Vertrages oder einer Mitgliedschaft in einem Verband oder Verein zur Leistung oder zur Hilfe verpflichtet ist, gehen diese Ansprüche der Leistungsverpflichtung des Versicherers auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungs-vertrages vor.

21.2 Der versicherten Person steht es frei, welchem Versicherer/Leistungspflichtigen sie den Schadenfall anzeigt. Meldet sie den Schadenfall auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages der ERGO Versicherung AG, dann wird die ERGO Versicherung AG insoweit auch in Vorleistung treten. Die versicherte Person ist in diesem Fall jedoch auf Grund der Subsidiarität nach Ziffer 21.1 verpflichtet, alle Maßnahmen zu ergreifen und Erklärungen abzugeben, die erforderlich sind, damit die ERGO Versicherung AG von dem anderen Versicherer/Verband/Verein Ersatz für die von ihr auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages erbrachten Leistungen erlangt.

22. Gerichtsstand/Anzuwendendes Recht

22.1 Für Klagen gegen den Versicherer ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer (HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin) seinen Unternehmenssitz oder die versicherte Person ihren Wohnsitz hat.

Für Klagen gegen die versicherte Person ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk diese ihren Wohnsitz hat. 

Verlegt die versicherte Person ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einen Staat außerhalb der europäischen Union, Islands, Norwegens oder der Schweiz, ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer seinen Unternehmenssitz hat.

22.2 Es gilt deutsches Recht.

(Stand 01.121.2019)

Glossar

Wohnung: Wohnung im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist die im Versicherungsausweis bezeichnete, im Eigentum des registrierten Nutzers der von HUM Systems angebotenen Livy App stehende und von diesem privat genutzte Wohnung einschließlich deren Balkone und Terassen. Auch Kelleräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden, im Eigentum des registrierten Nutzers stehen und von diesem ausschließlich privat genutzt werden, zählen zur Wohnung. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zur Wohnung, es sei denn sie sind nur über die Wohnung zu betreten. 

Haus: Haus im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist das im Versicherungsausweis bezeichnete im Eigentum des registrierten Nutzers der von HUM Systems angebotenen Livy App stehende und von diesem privat genutzte Haus einschließlich dessen Balkone und Terassen. Auch Kelleräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden, im Eigentum des registrierten Nutzers stehen und von diesem ausschließlich privat genutzt werden, zählen zum Haus. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zum Haus, es sei denn sie sind nur über das Haus zu betreten.  

Einbruch: Ein Einbruch liegt vor, wenn jemand in die Wohnung oder in einen Raum des Hauses einbricht, einsteigt oder mit unberechtigt nachgemachten Schlüsseln oder mit Hilfe von Werkzeugen eindringt.

Vandalismus: Vandalismus ist die mutwillige Beschädigung oder Zerstörung von privatem oder öffentlichem Eigentum. 

Kriegsereignis: Kriegsereignis ist jede mit Waffengewalt geführte Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Staaten.

Innere Unruhen: Innere Unruhen liegen vor, wenn erhebliche Bevölkerungsteile in einer die öffentliche Ruhe und Ordnung störenden Weise in Bewegung geraten und Gewalttätigkeiten gegen Personen und Sachen begehen. Ob die Beweggründe politischer oder wirtschaftlicher Art sind, ist unerheblich. Einzelne Terrorakte gelten nicht als innere Unruhen.

Terroristische Akte: Unter terroristischen Akten sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen Personen, Organisationen und/oder eine politische Ordnung zu verstehen mit dem Ziel, ein bestimmtes Verhalten oder Unterlassen zu erzwingen oder die verfassungsmäßigen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen zu destabilisieren oder zu zerstören.

ANLAGE 4   ERGO VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN HOME COVER - EIGENHEIM PREMIUM

Allgemeine Versicherungsbedingungen für den „Home Cover – Eigenheim Premiumschutz Livy Plus – Eigenheim Notdienst Premium“ zum Gruppenversicherungsvertrag zwischen der ERGO Versicherung AG und der HUM Systems GmbH

1. Versicherer

Versicherer ist die ERGO Versicherung AG, ERGO-Platz 1, 40477 Düsseldorf. Postanschrift für Schadenmeldungen: ERGO Versicherung AG, Sparte Schutzbrief, Rosenheimer Straße 116a, 81669 München.

2. Versicherungsnehmer

Versicherungsnehmer ist die HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin – nachfolgend auch HUM Systems oder Versicherungsnehmer genannt.

3. Begriffsbestimmungen

Erläuterungen der in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen mit -> gekennzeichneten Begriffe finden sich im Glossar im Anschluss an die Versicherungsbedingungen.

4. Versicherte Wohnung/versichertes Haus (Versicherungsort)

Versichert ist die im Versicherungsausweis bezeichnete -> Wohnung bzw. das im Versicherungsausweis bezeichnete  Haus, für die/das der registrierte Nutzer der von HUM Systems angebotenen Livy App als Eigentümer kostenpflichtig das Versicherungspaket „Home Cover – Eigenheim Premium Livy Plus – Eigenheim Notdienst Premium“ erworben hat. 

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die  Wohnung/das  Haus von der versicherten Person privat genutzt wird und in Deutschland belegen ist. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, besteht kein Versicherungsschutz. 

Im Falle eines Umzugs in eine neue -> Wohnung bzw. ein neues -> Haus, deren bzw. dessen Eigentümer der registrierte Nutzer ist, geht der Versicherungsschutz auf die neue -> Wohnung bzw. das neue ->Haus über, es sei denn der Umzug erfolgt ins Ausland. Während des Umzugs besteht der Versicherungs-schutz für beide -> Wohnungen/ -> Häuser, für die bisherige -> Wohnung/das bisherige -> Haus jedoch längstens einen Monat nach Umzugsbeginn. Im Falle eines Umzugs ins Ausland endet der Versicherungsschutz mit dem Umzug (siehe Ziffer 6.3).  

5. Versicherte Person/Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Versicherungsvertrag

5.1 Versicherungsschutz besteht für den registrierten Nutzer der von HUM Sytems angebotenen Livy App, der als Eigentümer einer in Deutschland belegenen -> Wohnung/eines in Deutschland belegenen -> Hauses kostenpflichtig das Versicherungspaket „Livy Plus – Eigenheim Notdienst Premium“ für diese -> Wohnung/dieses -> Haus erworben hat. Mit dem Erwerb erfolgt die Einbeziehung in den entsprechenden Gruppenversicherungsvertrag.

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die versicherte Person (der registrierte Nutzer der Livy App) ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland hat. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, besteht kein Versicherungsschutz. Verlegt die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland, endet der Versicherungsschutz (siehe Ziffer 6.3).  

5.2 Die Ausübung der Rechte aus dem Versicherungsvertrag steht der versicherten Person zu.

6. Beginn und Ende der Versicherung

6.1 Der Versicherungsschutz beginnt mit der erfolgreichen Registrierung als Nutzer der Livy App und der erfolgreichen Aktivierung des Versicherungspaketes „Home Cover – Eigenheim Premium Livy Plus – Eigenheim Notdienst Premium“. 

6.2 Die Laufzeit des Versicherungsschutzes beträgt ein Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, sofern die Teilnahme an der Gruppenversicherung nicht einen Monat vor Ablauf gekündigt wird und keiner der sonstigen in Ziffer 6.3 genannten Gründe für die Beendigung des Versicherungsschutzes eintritt.  

6.3 Der Versicherungsschutz endet mit Beendigung des Livy App-Nutzungsvertrages oder mit Ablauf des Versicherungsschutzes nach Kündigung der Teilnahme an der Gruppenversicherung.  

Der Versicherungsschutz endet bereits vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit, wenn die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt. 

7. Geografischer Geltungsbereich

Der Geltungsbereich erstreckt sich auf die Bundesrepublik Deutschland, bezüglich der Leistung Organisation Rückreise/Reiseabbruch gemäß Ziffer 13 auf die ganze Welt.

8. Leistungen/Entschädigungsgrenze/Jahreshöchstentschädigung

8.1 Der Versicherer erbringt im Rahmen des Home Cover – Eigenheim Premiumschutzes Livy Plus – Eigenheim Notdienstes Premium nachfolgende Organisationsleistungen und übernimmt auch die entstehenden Kosten in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang.

8.2 Die Kostenübernahme ist je Versicherungsfall auf maximal 500,00 Euro begrenzt (Entschädigungsgrenze) und für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres auf maximal 1.500,00 Euro (Jahres-höchstentschädigung).

9. 24-Stunden-Notruf

Die Notrufzentrale des Versicherers ist rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, für die versicherte Person unter der Telefonnummer +49 800 3343-368 erreichbar. Voraussetzung für die Erbringung der Organisationsleistungen und eine Kostenübernahme ist, dass sich die versicherte Person oder ein Beauftragter bei Eintritt des Versicherungsfalles telefonisch an den Versicherer wendet, um sich mit diesem abzustimmen und Weisungen einzuholen. Die telefonische Kontaktaufnahme mit dem Versicherer ist eine Obliegenheit gemäß Ziffer 26. 

10. Schlüsseldienst im Notfall

Gelangt die versicherte Person oder eine andere in ihrem Haushalt lebende Person nicht in die versicherte  Wohnung/das versicherte  Haus, weil der Schlüssel für die Wohnungs-/Haustür abhandengekommen oder abgebrochen ist oder weil sich die Person versehentlich ausgesperrt hat, organisiert der Versicherer das Öffnen der Wohnungs-/Haustür durch eine Fachfirma (Schlüsseldienst) und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für das Öffnen der Wohnungs-/ Haustür einschließlich der Kosten für ein provisorisches Schloss. 

11. Rohrreinigung im Notfall

Sind in der versicherten  Wohnung/dem versicherten  Haus Abflussrohre von Bade- und Duschwanne, Wasch- oder Spülbecken, WC, Urinalen, Bidets oder Bodenabläufen verstopft und sind diese Verstopfungen nicht ohne eine fachmännische Behebung zu beseitigen, organisiert der Versicherer den Einsatz einer Rohrreinigungsfirma und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die anfallenden Kosten für die Beseitigung der Rohrverstopfung einschließlich notwendiger Ersatzteile. 

12. Provisorische Sicherungen – Einbruch

Sind wegen eines versuchten oder vollendeten, polizeilich gemeldeten Einbruchs in die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus Sicherungsmaßnahmen zum Schutz vor weiteren Schäden erforderlich, organisiert der Versicherer eine geeignete provisorische Sicherung (Notschloss, Notverschalung, Notverglasung) durch eine Fachfirma bzw. durch ein spezialisiertes Bewachungsunternehmen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten der Sicherung. 

13. Organisation Rückreise/Reiseabbruch

Muss die versicherte Person aufgrund eines Versicherungsfalles, der ihre Anwesenheit am Schadenort erfordert, den Urlaub außerplanmäßig abbrechen, organisiert der Versicherer die Rückreise für die versicherte Person und andere in ihrem Haushalt lebende Personen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür.

14. Heizung-Installation

Kann die Heizungsanlage der versicherten -> Wohnung/des versicherten -> Hauses wegen eines plötzlichen und unvorhergesehenen Defektes nicht in Betrieb genommen werden, organisiert der Versicherer den Einsatz eines Heizungs-Installateur Dienstes und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Behebung des Defekts einschließlich der Kosten für die mitgeführten Kleinteile.

15. Sanitär-Installation

Kann das Kalt- oder Warmwasser wegen eines Defekts an einer Armatur, einem Boiler, WC oder Urinal oder einem Haupthahn in der versicherten -> Wohnung/ dem versicherten -> Haus nicht mehr abgestellt werden oder ist die Kalt- oder Warmwasserversorgung unterbrochen, organisiert der Versicherer den Einsatz eines Sanitär-Installations-Dienstes und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Behebung des Defekts einschließlich notwendiger Ersatzteile. Es werden keine Kosten übernommen für den Austausch defekter Dichtungen, verkalkter Bestandteile oder für Zubehör von Armaturen und Boilern sowie Kosten für die ordentliche Instandhaltung bzw. Wartung der Sanitär-Installation.

16. Elektro-Installation

Bei Defekten an der Elektroinstallation der versicherten -> Wohnung/des versicherten -> Hauses organisiert der Versicherer den Einsatz eines Elektro-Installateur-Dienstes und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Behebung des Defektes einschließlich notwendiger Ersatzteile. Es werden keine Kosten übernommen für die Behebung von Defekten an elektrischen und elektronischen Geräten wie z. B. Waschmaschinen, Trocknern, Geschirrspülmaschinen etc.

17. Leckageortung

Ist in der versicherten ->Wohnung/dem versicherten -> Haus ein Wasserschaden eingetreten, bei dem keine Leckstellenposition festgestellt werden kann, organisiert der Versicherer eine Fachfirma zur Auffindung von verdeckten Leckstellen an Rohrnetzinstallationen und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Suche nach der verdeckten Leckstelle.

18. Notheizung

Fällt die Heizungsanlage in der versicherten -> Wohnung/dem versicherten -> Haus während der Heizperiode unvorhergesehen aus und kann keine Abhilfe durch den Heizung-Installateur-Dienst geschaffen werden, organisiert der Versicherer maximal drei elektrische Leih-Heizgeräte und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Heizgeräte. Stromkosten werden nicht übernommen.

19. Schädlingsbekämpfung

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus von Schädlingen befallen und kann der Befall aufgrund seines Ausmaßes nur fachmännisch beseitigt werden, organisiert der Versicherer die Schädlingsbekämpfung durch eine Fachfirma und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür. Als Schädlinge gelten Schaben, Ratten, Mäuse, Motten, Ameisen und Silberfischchen.

20. Notfallwohnung/Hotel

Wird die versicherte  Wohnung/das versicherte -> Haus wegen eines Schadens aufgrund Feuer, Leitungswasser oder Sturm/Hagel unbewohnbar, organisiert der Versicherer die Unterbringung der versicherten Person und der anderen in ihrem Haushalt lebenden Personen in einer angemessenen Ersatzwohnung (Hotel, Pension, Mietwohnung und dergleichen) und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten der Unterbringung ohne Nebenkosten (z. B. Frühstück, Telefon).  

21. Reinigungsservice

Kommt es zu einem Versicherungsfall gemäß Ziffer 11, 12, 15, 17 oder 19 organisiert der Versicherer einmalig die Reinigung der versicherten -> Wohnung/des versicherten -> Hauses. Dabei wird innerhalb der -> Wohnung/des -> Hauses der übliche Wohnbereich (z. B. Flur, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, Bad und Toilette) im allgemein üblichen Umfang gereinigt. Der Versicherer übernimmt ferner in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Reinigung.

22. Bewachung

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus unbewohnbar und bieten die Schließvorrichtungen und sonstige Sicherungen keinen ausreichenden Schutz, organisiert der Versicherer eine Fachfirma zur Bewachung und übernimmt in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten hierfür.

23. Kinderbetreuung

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus unbewohnbar und kann weder die versicherte Person noch eine dritte Person, die mit der Betreuung beauftragt wurde, (z. B. wegen eines Unfalls, Noteinweisung ins Krankenhaus oder Tod) die Betreuung der im Haushalt der versicherten Person lebenden Kinder unter 16 Jahren (auch Stief-, Adoptiv- und Pflegegekinder) übernehmen, organisiert der Versicherer eine Betreuung für die Kinder. Der Versicherer übernimmt ferner in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Betreuung.

24. Unterbringung von Haustieren

Ist die versicherte -> Wohnung/das versicherte -> Haus unbewohnbar und kann sich weder die versicherte Person noch eine dritte Person, die mit der Betreuung beauftragt wurde, (z. B. wegen eines Unfalls, Noteinweisung ins Krankenhaus oder Tod) um die Haustiere der versicherten Person kümmern, organisiert der Versicherer die Unterbringung der Haustiere in einer Tierpension oder im Tierheim. Voraussetzung ist, dass die Tiere dem beauftragten Leistungserbringer übergeben werden und einen gültigen Impfpass besitzen sowie keine ansteckenden Krankheiten und/oder Parasitenbefall aufweisen. Als Haustiere im Sinne dieser Regelung gelten Hunde, Katzen, Vögel, Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen und Schildkröten. Der Versicherer übernimmt ferner in dem in Ziffer 8.2 genannten Umfang die Kosten für die Unterbringung und Versorgung.

25. Ausschlüsse vom Versicherungsschutz

Versicherungsschutz wird nicht gewährt, 

25.1 wenn der Versicherungsfall von der versicherten Person vorsätzlich herbeigeführt worden ist. Im Fall grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. 

25.2 für Schäden, die unmittelbar oder mittelbar durch Aufruhr, -> Vandalismus, -> innere Unruhen, -> Kriegsereignisse, Explosion, -> terroristische Akte, Erdbeben oder Kernenergie verursacht wurden. 

26. Obliegenheiten im Versicherungsfall

26.1 Die versicherte Person hat bei Eintritt des Versicherungsfalles

26.1.1 dem Versicherer bzw. dessen Notrufzentrale den Versicherungsfall unverzüglich telefonisch unter der mitgeteilten Notrufnummer anzuzeigen, sich zur Vermeidung unnötiger Kosten mit ihm darüber abzustimmen, ob und welche Leistungen dieser erbringt, sowie Weisungen des Versicherers einzuholen. Dies ist Voraussetzung für die Erbringung der Leistungen und eine Kostenübernahme, es sei denn, dass die Umstände eine Abstimmung/Einholung von Weisungen nicht gestatteten.

26.1.2 den Schaden nach Möglichkeit abzuwenden oder zu mindern und dabei die Weisungen des Versicherers zu befolgen, soweit für sie zumutbar;

26.1.3 dem Versicherer jede zumutbare Untersuchung über Ursache und Höhe des Schadens und über den Umfang seiner Entschädigungspflicht zu gestatten, jede hierzu dienliche Auskunft – auf Verlangen schriftlich – zu erteilen und Originalbelege beizufügen;

26.1.4 den Versicherer bei der Geltendmachung der aufgrund seiner Leistungen auf ihn übergegangenen Ansprüche gegenüber Dritten zu unterstützen sowie ihm die erforderlichen Auskünfte zu erteilen und notwendige Unterlagen/Beweismittel auszuhändigen.

26.2 Wird eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich verletzt, so wird der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bei grob fahrlässiger Verletzung der Obliegenheit ist der Versicherer berechtigt, seine Leistung in dem Verhältnis zu kürzen, das der Schwere des Verschuldens der versicherten Person entspricht. Der Versicherer bleibt auch insoweit zur Leistung verpflichtet, als die Verletzung weder Einfluss auf die Feststellung oder den Umfang der Leistungsverpflichtung des Versicherers gehabt hat, es sei denn, dass die versicherte Person arglistig gehandelt hat. 

27. Zahlung der Entschädigung

27.1 Steht die Leistungspflicht des Versicherers dem Grunde und der Höhe nach fest, ist er verpflichtet, einen Geldbetrag in Höhe der von ihm zu übernehmenden Kosten an die versicherte Person auszuzahlen.

27.2 Einen Monat nach Anzeige des Schadens kann die versicherte Person vom Versicherer als Abschlagszahlung die Zahlung eines Geldbetrags verlangen, der nach Lage der Sache mindestens zu zahlen ist.

27.3 Hat die versicherte Person aufgrund desselben Schadenfalles neben den Ansprüchen auf Leistungen des Versicherers auch Erstattungsansprüche gleichen Inhaltes gegen Dritte, kann insgesamt keine Entschädigung verlangt werden, die den Gesamtschaden übersteigt.

28. Ansprüche gegen Dritte

Ersatzansprüche gegen Dritte gehen in gesetzlichem Umfang bis zu der Höhe, in der im Versicherungsfall eine Versicherungsleistung erbracht wird, auf den Versicherer über. Sofern erforderlich, ist die versicherte Person verpflichtet, eine Abtretungserklärung gegenüber dem Versicherer abzugeben.

29. Verpflichtung Dritter

29.1 Soweit im Schadenfall ein Dritter aufgrund eines Vertrages oder einer Mitgliedschaft in einem Verband oder Verein zur Leistung oder zur Hilfe verpflichtet ist, gehen diese Ansprüche der Leistungsverpflichtung des Versicherers auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungs-vertrages vor.  

29.2 Der versicherten Person steht es frei, welchem Versicherer/Leistungspflichtigen sie den Schadenfall anzeigt. Meldet sie den Schadenfall auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages der ERGO Versicherung AG, dann wird die ERGO Versicherung AG insoweit auch in Vorleistung treten. Die versicherte Person ist in diesem Fall jedoch auf Grund der Subsidiarität nach Ziffer 29.1 verpflichtet, alle Maßnahmen zu ergreifen und Erklärungen abzugeben, die erforderlich sind, damit die ERGO Versicherung AG von dem anderen Versicherer/Verband/Verein Ersatz für die von ihr auf der Grundlage des vorliegenden Gruppenversicherungsvertrages erbrachten Leistungen erlangt.

30. Gerichtsstand/Anzuwendendes Recht

30.1 Für Klagen gegen den Versicherer ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer (HUM Systems GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin) seinen Unternehmenssitz oder die versicherte Person ihren Wohnsitz hat. 

Für Klagen gegen die versicherte Person ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk diese ihren Wohnsitz hat. 

Verlegt die versicherte Person ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einen Staat außerhalb der europäischen Union, Islands, Norwegens oder der Schweiz, ist das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherer oder der Versicherungsnehmer seinen Unternehmenssitz hat.

30.2 Es gilt deutsches Recht.

(Stand 01.121.2019)

Glossar

Wohnung: Wohnung im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist die im Versicherungsausweis bezeichnete, im Eigentum des registrierten Nutzers der von HUM Systems angebotenen Livy App stehende und von diesem privat genutzte Wohnung einschließlich deren Balkone und Terrassen. Auch Kellerräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden, im Eigentum des registrierten Nutzers stehen und von diesem ausschließlich privat genutzt werden, zählen zur Wohnung. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zur Wohnung, es sei denn sie sind nur über die Wohnung zu betreten. 

Haus: Haus im Sinne dieser Versicherungsbedingungen ist das im Versicherungsausweis bezeichnete im Eigentum des registrierten Nutzers der von HUM Systems angebotenen Livy App stehende und von diesem privat genutzte Haus einschließlich dessen Balkone und Terrassen. Auch Kellerräume, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem im Versicherungsausweis genannten Grundstück befinden, im Eigentum des registrierten Nutzers stehen und von diesem ausschließlich privat genutzt werden, zählen zum Haus. Räume, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden (sog. Arbeitszimmer), gehören nicht zum Haus, es sei denn, sie sind nur über das Haus zu betreten.  

Einbruch: Ein Einbruch liegt vor, wenn jemand in die Wohnung oder in einen Raum des Hauses einbricht, einsteigt oder mit unberechtigt nachgemachten Schlüsseln oder mit Hilfe von Werkzeugen eindringt.

Vandalismus: Vandalismus ist die mutwillige Beschädigung oder Zerstörung von privatem oder öffentlichem Eigentum. 

Kriegsereignis: Kriegsereignis ist jede mit Waffengewalt geführte Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Staaten. 

Innere Unruhen: Innere Unruhen liegen vor, wenn erhebliche Bevölkerungsteile in einer die öffentliche Ruhe und Ordnung störenden Weise in Bewegung geraten und Gewalttätigkeiten gegen Personen und Sachen begehen. Ob die Beweggründe politischer oder wirtschaftlicher Art sind, ist unerheblich. Einzelne Terrorakte gelten nicht als innere Unruhen.

Terroristische Akte: Unter terroristischen Akten sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen Personen, Organisationen und/oder eine politische Ordnung zu verstehen mit dem Ziel, ein bestimmtes Verhalten oder Unterlassen zu erzwingen oder die verfassungsmäßigen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen zu destabilisieren oder zu zerstören.